Projektbeispiel CDM: Vertriebs- und Produktdokumentation

WIE LAUTETE DIE ZIELSETZUNG?

  • Beratungsunterstützung Vertriebs-/Produktdokumentation zu unterschiedlichen Fragestellungen über einen längeren Zeitraum


WAS WAR UNSER LÖSUNGSWEG UND WELCHES ERGEBNIS WURDE ERREICHT?

  • Begleitung Effizienzsteigerungsprogramm für die Abteilung Vertriebsdokumentation: Erstellung Stellhebelbäume, Identifizierung und Bewertung Effizienzmaßnahmen
  • Projektmanagement bei der Einführung einheitlicher europäischer Listenpreise (Untersuchung der Prozesse, Analyse der betroffenen Systeme, Abstimmungen mit ca. 30 Ländern, Anpassungen bei über 100 IT-Systemen)
  • Prozesskostenanalyse Vertriebsdokumentation
  • Vertriebsdokumentations- und Datenversorgungs-Prozesse der Zukunft: Qualifizierung und Weiterentwicklung, Qualität, Projekte, Zentrale-dezentrale Dokumentation, Vorbereitung auf Master Data Sales
  • Einführung Shared Service Center in Europa für die Prozesse Vertriebsdokumentation und Verkaufssysteme: Zentralisierung der Vertriebsdokumentation und Versionserstellung für Europa im Hinblick auf Effizienz und Qualität, Harmonisierung IT Systeme
  • Anpassung Dokumentationsmethodik, Erstellung Richtlinien für nationale Dokumentation (z.B. nationale Typen, Pakete, Preise)
  • Neuausrichtung der Teams Technische Daten und Integration mit den Teams Vertriebsdokumentation: Leistungsportfolio, Prozessoptimierung, Teamorganisation, Steuerung/KPI‘s
  • Einführung BtO-Prozesse in Brasilien (Vertriebsdokumentation, Verkaufssysteme, Auftragsabwicklung): Analyse Angebotsprozesse aus Kunden-, Händler- und Werkssicht, Dokumentationsphilosophien/Codestrukturen, Technische Daten, Projektmanagement
  • Prozess- und Systementwicklung IVK (Integrierte Vertriebskommunikation) und MDS (Master Data Sales)
  • Migration und Rollout neues Dokumentationssystem MDS

WER WAR UNSER KUNDE?

Automobilkonzern 


WIE LANGE DAUERTE DAS PROJEKT?

Mehrere Jahre