Orchestration of people and business – Beratungsansatz

WAS VERBINDET EIN ORCHESTER MIT MANAGEMENT?

Ein Orchester kann als Sinnbild für erfolgreiche Zusammenarbeit dienen – in beliebiger Größe oder Zusammensetzung. Viele verschiedene Klänge fügen sich zu einem Ganzen zusammen, Solisten haben ihre Bedeutung ebenso wie die zweiten und dritten Geigen, der Dirigent und der Komponist. Fortissimo-Passagen folgen Momenten der Ruhe und Melodik. Ein Orchester ist zudem ein Beispiel für das Streben nach Qualität sowie für effiziente und effektive Management- und Konfliktlösungsstrategien - nirgendwo sonst arbeiten viele Experten so eng zusammen und müssen sich abstimmen, einem gemeinsamen Klang „unterordnen“. Andersartigkeit oder Diversity ist hier keine Herausforderung, sondern die Vielfalt der Instrumente ermöglicht erst ein wundervolles Erlebnis. 

WAS HAT EIN ORCHESTER MIT UNSEREM BERATUNGSANSATZ ZU TUN?

Analogien wie diese haben den marenas Blick auf die teilweise sehr komplexen Organisationen unserer Kunden geprägt. Die bestimmende Gemeinsamkeit zwischen einem Orchester und unserem Beratungsansatz OPB ist die gelungene Zusammenarbeit an einem Werk, einer Vision oder den gemeinsamen Projektzielen. Handwerkliches Können (die harten Faktoren) nützt nichts ohne den Willen zum Zusammenspiel (die weichen Faktoren) und der Konzentration auf das gemeinsame Klangerlebnis. Der Einzelne (Musiker oder Mitarbeiter) wird Teil eines Ganzen. Alle Beteiligten sind auf eine gemeinsame Vision und ein (Unternehmens-)Ziel ausgerichtet und verpflichtet. 

» We orchestrate people‘s strengths with business opportunities. «

Jede Aufführung eines Musikstücks stellt die individuelle Kombination der beteiligten Musiker und der zugrunde liegenden Partitur dar. So wie hier versucht wird, das ideale Arrangement zu finden, müssen wir auch in Projekten eine individuelle Lösung, angepasst an die Projektziele und den Kundenbedarf erreichen. Auch diese Lösung muss eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigen, um das bestmögliche Zusammenspiel zu garantieren. Damit dies gelingt, müssen alle Beteiligten aufeinander hören und miteinander handeln. 

Der Blick von marenas richtet sich auf alle auslösenden, direkt oder indirekt betroffenen Bereiche, auf sogenannte harte und weiche Faktoren in der notwendigen Gewichtung und Priorisierung. Das Vorgehen und die Methodenauswahl erfolgt vor diesem Hintergrund „orchestriert“ je nach Anforderungen des konkreten Projekt- oder Kundenumfelds.

It's the musicians who play music – not the sheet of music
It's the people who do business – not the project plan